Wir verwenden Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu erhöhen (mehr Informationen).

Beiträge zum Download

Neue Beiträge in Deutsch


Fragen von BTM (einer tschechischen Zeitschrift) an Prof. Werner Gitt

1. Wie war es mit Ihrem persönlichen Weg zu Gott?

Als wir nach dem Krieg in Saaße, einem kleinen Dorf in Niedersachsen, wohnten, hielt eine Krankenschwester in ihrer kleinen Einzimmer-Wohnung jeden Sonntag Kinderstunden ab. Dazu wurde ich von Kindern des Dorfes eingeladen.

PDF-Download mehr  

Die ostpreußische Bibelauslegung – Eine Anekdote

Nach einer Anekdote aus meiner ostpreußischen Heimat[1] hatte der Dorfschullehrer im Religionsunterricht die Bergpredigt behandelt und dabei den Kindern das Wort nahe gebracht: „Wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt, dem biete die andere auch dar“ (Matthäus 5,39). Ein Bauer hatte sich darüber geärgert, als der Sohn zu Hause davon erzählte.

PDF-Download mehr  

Die blinde 70-jährige Afrikanerin

Eine blinde 70-jährige Afrikanerin lebte in einem französischsprachigen afrikanischen Land. Sie besaß eine französische Bibel, die ihr sehr wertvoll war, obwohl sie diese nicht lesen konnte – und das nicht nur wegen ihrer Blindheit, sie war auch Analphabetin. Was kann jemand für Jesus tun, wenn er blind ist, nie eine Schule besucht hat und zudem schon 70 Jahre alt ist? Wir würden keine große Wirksamkeit mehr von ihr erwarten.

PDF-Download mehr  

Psalm 23 – Aus der Perspektive des Himmels gesehen

1 Auch hier im Himmel ist derselbe Herr mein Hirte,
wie er es auch immer auf der Erde war;
es gibt hier keinen Mangel, denn es fehlt mir an Nichts.

PDF-Download mehr  

Rechenschaft abgeben

Im Römerbrief lesen wir in Kapitel 14,12: „So wird nun jeder von uns für sich selbst Gott Rechenschaft geben.“ Die Bibel nennt uns bezüglich dieser Verantwortung mehrere Aspekte, nämlich wie wir mit den uns anvertrauten Gaben umgegangen sind (Matthäus 25,19), was wir geredet haben (Matthäus 12,36) und ob unser Glaube als echt befunden wird (1. Petrus 1,7).

PDF-Download mehr  

Die Schöpfungs-Hyperbel

Die Bibel lässt uns nicht im Unklaren darüber, wie Gott die Welt und alles Le­ben geschaffen hat, d. h. nach welchen generellen Prinzipien dieses geschah. Eine immer wieder gestellte Frage betrifft die benötigte Zeit der Erschaffung von allem. Auch darüber informiert uns Gott sehr eindeutig und klar.

PDF-Download mehr  

Von Marxismus und Astrologie zum Retter Jesus

1966 wurde ich, Katrin Weins, in der ehemaligen DDR in Prenzlau (Uckermark) geboren. Mir war immer bewusst: Die Ewigkeit ist mir vom Herrn ins Herz gelegt worden.

PDF-Download mehr  

Durch Traktate noch rechtzeitig zu Jesus gefunden

Ich kann nur staunen über das, was Gott an mir getan hat, und wie er mich geführt hat. In über 90 Jahren führte mich mein Lebensweg durch viele Probleme und schwere Leiden. Aber nun darf ich schon 20 Jahre zu Jesus gehören.

Maria-Restschikow.pdf mehr  

Über YouTube zu Jesus gefunden

Es war schon immer so, wenn man mich gefragt hatte: „Glaubst du an Gott?“, dass ich dies mit „Ja“ beantwortet habe. Aber für mehr habe ich mich dann doch nicht interessiert.

PDF-Download mehr  

Wissenschaftliche Beweise und Widerlegungen

Oft hört man davon, dieses und jenes sei wissenschaftlich bewiesen. Besonders häufig wird diese Formulierung verwendet, wenn es um die Evolutionstheorie geht. So bedarf es einer präzisen Untersuchung, wann mit Gewissheit gesagt werden kann, dass ein Sachverhalt oder eine Idee bewiesen oder auch widerlegt worden ist.

PDF-Download mehr  

Ist Gott beweisbar?

Ein unzählig oft wiederholter Satz lautet: „Gott kann man nicht beweisen. Er ist unendlich, und darum kann man ihn nicht mit endlichen Mitteln beweisen.“

PDF-Download mehr  

Die verlorene Handtasche

Hanna hielt ihre Handtasche hoch und erzählte: Es geht um diese Hand­tasche. Zur Ehre Gottes möchten wir diese Geschichte erzählen.

PDF-Download mehr  

Wie kam es zum Atheismus in den Naturwissenschaften?

Die Toren sprechen in ihrem Herzen: „Es ist kein Gott.“ Sie taugen nichts; ihr Treiben ist ein Gräuel; da ist keiner der Gutes tut.

Psalm 14,1

PDF-Download mehr  

Was ist der Mensch?

Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst?

Psalm 8,5

PDF-Download mehr  

Die geniale Schöpfung

Ehe denn die Berge wurden und die Erde und Welt geschaffen wurden, bist du Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Psalm 90,2

PDF-Download mehr  

Der ungleichste Tausch

Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben“

Johannes 3,36

PDF-Download mehr  

Das geniale Rettungsfloß

Geh hin zur Ameise, … sieh an ihr Tun und lerne von ihr.

Sprüche 6,6

PDF-Download mehr  

Wer zahlt für unsere Schuld?

Als ich vor kurzem – es war im Juni 2019 – mit meinem Auto auf einer Straße bei Münsin­gen (B465) unterwegs war, stoppte mich plötzlich ein Polizeiwagen. Nachdem ich aus mei­nem Wagen ausgestiegen war, fragte ich nichtsahnend: „Habe ich etwas falsch gemacht?“

PDF-Download mehr  

Benutzte Gott die Evolution als Schöpfungsmethode

Denn in ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare.

Kolosser 1,16

PDF-Download mehr  

Das Glas Wasser

Ein kleines Mädchen konnte gerade in der Bibel lesen und fand dort das Wort Jesu: „Und wer einem dieser Geringen auch nur einen Becher kalten Wassers zu trinken gibt, … es wird ihm nicht unbelohnt bleiben“ (Matthäus 10,42).

PDF-Download mehr  

Wenn Gott seine Engel schickt

Es geschah in schier endloser Schneewüste

Mitte Januar 1945 begann die Großoffensive der Roten Armee auf Ostpreußen, die öst­lichste Provinz des damaligen Deutschen Reiches. Ich gehörte damals zur 4. Armee (ZBV-Stab; „Zur besonderen Verwendung“), und wir 300 Soldaten hielten uns in einem kleinen Dorf im nördlichen Ostpreußen auf (Beerendorf, Kreis Labiau), dessen Bewohner bereits ausnahmslos geflüchtet waren.

PDF-Download mehr  

Wie viel Vergebung ist bei Gott möglich?

Während eines Vortrags unterbrach mich eine Frau mit der Frage: „Kann ei¬nem Menschen vergeben werden, der 1000 andere umgebracht hat?“ Schon der Ton ihrer Stimme machte mir klar, es war eine Fangfrage.

PDF-Download mehr  

Eine wahre Storchengeschichte

Ich würde diese wahre Geschichte für erfunden halten, wenn ich sie nicht selbst miterlebt hätte.

Anfang der zwanziger Jahre (1920er) sah man auf einem Bauernhof im Samland (nördliches Ostpreußen) oft einen Storch in gravitätischer Hal­tung herumspazieren. Er wurde von der ganzen Familie geliebt und ge­pflegt. Es hatte eine ganz besondere Bewandtnis mit diesem Freund des Hauses.

PDF-Download mehr  

Schachmatt

Als ein Schachmeister durch eine Kunstgalerie ging, fiel sein Blick auf ein Gemälde, das ihn faszinierte. Das Bild zeigte einen jungen Mann, der mit dem Teufel Schach spielte.

PDF-Download mehr  

Die Hölle – Kein Ort der Familienzusammenführung

Nach einem Vortrag kam eine junge Frau auf mich zu und erklärte, dass sie sich auf keinen Fall zu Jesus bekehren wolle. Ihre Begründung hat mich erstaunt:

„Ich habe eine enge Bindung an meine Mutter gehabt und habe sie sehr geliebt. Sie ist gestorben, als ich 20 war. Sie hat nicht geglaubt, und nachdem, was sie heute gesagt haben, wird sie in der Hölle sein. Ich möchte dorthin, wo meine Mutter ist.“ 

PDF-Download mehr  

Warum man als Wissenschaftler der Bibel glauben kann - von Melanie Weuste

Dieser Essay mit der Fragestellung, warum man als Wissenschaftler der Bibel glauben kann, basiert auf den Forschungen und Annahmen von Prof. Dr. Werner Gitt.

PDF-Download mehr  

Information in der DNS: Evolution oder Schöpfung? von Lydia Matthes

„Information ist die alles entscheidende Größe.“ Ein großer Satz! Wenn man diesen so liest klingt es fast absurd. Es tauchen sofort Fragen auf: Warum sollte alles von der Information abhängen? Was ist überhaupt Information? Und warum ist sie so entscheidend

PDF-Download mehr  

Der Stern von Bethlehem

Die allererste Ankündigung der Geburt des Retters geschah durch Gott selbst: Gleich nach dem Sündenfall verspricht Gott Rettung aus dieser verfahrenen Situation. In dieser an Adam und Eva gerichteten Botschaft ist noch Vieles verschlüsselt. Es bedarf noch der De­codierung des kaum verständlichen Textes.

PDF-Download mehr  

Das Gleichnis vom Schalksknecht, Mth. 18,21-35

Es ist ein äußerst merkwürdiges Gleichnis, das Jesus hier erzählt. Er sprengt damit alle Vorstellungen, die wir von Gott haben. Ein Ausleger sagte nicht zu Unrecht: Es ist ein krasser Text! Warum?

PDF-Download mehr  

Herkunft des Lebens aus der Sicht der Information

– Naturgesetze über Information und ihre Schlußfolgerungen –

Die stärkste Argumentation in der Wissenschaft ist immer dann gegeben, wenn man Naturgesetze in dem Sinne anwenden kann, daß sie einen Prozeß oder Vorgang ausschließen. In allen Lebewesen finden wir eine geradezu unvorstellbare Menge an Information.

PDF-Download mehr  

Erlebnis in Kanada

Wenn Gott plant

Nach meiner Predigt über „Die Reise der Königin von Saba“ in Schanzenfeld/Kanada in
der Provinz Manitoba (in der Ost-West-Mitte von Kanada gelegen) am Sonntag, dem
25. August 2013, kam eine ca. 40-jährige freundliche Frau auf mich zu. ...

PDF-Download

Interview von "Licht im Osten" mit Werner Gitt

für die russische Zeitschrift „Glaube und Leben“

F1: Können Sie uns etwas über Ihre Familie erzählen, damit wir eine Vorstel­lung haben. Wo sind Sie geboren, und wo haben Sie Ihre Kindheit verbracht?

PDF-Download mehr  

Interview für die Zeitschrift „Aufbruch“

Interview für die Zeitschrift „Aufbruch“

1. Die Homepage www.wernergitt.de ist mit dem Motto „Vom Denken zum Glauben“ überschrieben. Wie ist das gemeint? Kann man durch Nachdenken Gott finden?

Die Erfolge von Wissenschaft und Technik in den letzten 50 Jahren – denken wir nur an den Flug zum Mond, die Sequenzierung des menschlichen Genoms oder die rasanten Fortschritte in der Computertechnologie –, haben zu einer starken Wissenschaftsgläubigkeit geführt.

Zeitschrift_Aufbruch.pdf mehr  

Fragen litauischer Studenten

Fragen litauischer Studenten nach meinen Vorträgen im April 2014 an den Universitäten in Vilnius und Kaunas

Gibt es viele Wissenschaftler, die sich mit wissenschaftlichen Dingen gut aus­kennen und trotzdem fest an Gott glauben?

PDF-Download mehr  

Ännchen von Tharau (Deutsch)

Ännchen von Tharau

Ännchen von Tharau ist, die mir gefällt,
Sie ist mein Leben, mein Gut und mein Geld.
Ännchen von Tharau hat wieder ihr Herz
Auf mich gerichtet in Lieb’ und in Schmerz.
Ännchen von Tharau, mein Reichthum, mein Gut,
Du meine Seele, mein Fleisch und mein Blut!

PDF-Download mehr  

Tägliches Gebet von Philaret* (Metropolit von Moskau)

Oh, mein Gott und mein Herr! Ich weiß nicht, was ich von Dir erbitten soll. Du alleine weißt doch, was ich wirklich brauche. Du liebst mich mehr als ich es weiß und erahnen kann – auch deutlich mehr als ich mich selbst lieben kann.

PDF-Download mehr  

Gottes Revolution in meinem Leben

Ein Zeugnis von Zdenek Karásek

PDF-Download


Rettendes Brot

Es war Nachkriegszeit, das Brot durch Brotmarken «rationiert». Schulkamerad Heinrich V. teilt jeden Tag sein Butterbrot mit Werner Gitt. Unzählige Male hat er so dessen Hunger gestillt. Ein Wiedersehen mit Folgen nach sechzig Jahren.

PDF-Download

Gesandt nach China

Ein Zeugnis von Sarah Overmeyer

PDF-Download

Ein Brief, der Freude bereitet

Ein Zeugnis von Iris Rheinländer

PDF-Download


Wie komme ich in den Himmel? (Langfassung)

Gott hat die Einladungen für den Himmel schon verteilt wie im Gleichnis des Menschen, der zu einem großen Fest Einladungen verschickte. Die grundlegende Frage, die suchende Menschen sich stellen, wird hier von Prof. Dr. Werner Gitt beantwortet.

Auch in gekürzter Traktatform verfügbar.

PDF-Download

Wie genau nimmt Gott es mit unserem Gehorsam?

Was ist das Wesen des Gehorsams und des Ungehorsams?

PDF-Download

Wer ist der Mann der Superlative?

Von einem „Mann der Superlative“ ist hier die Rede, der in der Bibel spielend auf mindestens zehn Superlative kommt.

PDF-Download

Nur die Klugen kommen ins Himmelreich

Es gibt Bibeltexte, die in Predigten, Bibelstunden und Wortbetrachtungen immer wieder verwendet werden und solche, die in der Verkündigung von merkwürdiger Rarität sind. Zu den letzteren gehört ohne Zweifel der Text über den so genannten „ungerechten Haushalter“ nach Lukas 16,1-8.

PDF-Download

Ännchen von Tharau (Komplette Version)

Ännchen von Tharau

Ein Gedicht:

Ännchen von Tharau ist, die mir gefällt, 
Sie ist mein Leben, mein Gut und mein Geld. 
Ännchen von Tharau hat wieder ihr Herz 
Auf mich gerichtet in Lieb’ und in Schmerz. 
Ännchen von Tharau, mein Reichthum, mein Gut, 
Du meine Seele, mein Fleisch und mein Blut!

PDF-Download mehr  

Fahrt zur Hölle, Kreationisten!

Linke Demonstranten wollten einen Vortrag des Informatikers Werner Gitt über die Vertrauenswürdigkeit der Bibel sprengen.

PDF-Download

Deutschlands grösstes Risiko

Was ist die größte Gefahr für Deutschland?

PDF-Download


Das banalisierte Christentum

Vor dem Hintergrund eines durch Humanismus und Aufklärung geprägten Umfeldes ist das Christentum nur eine unter vielen Religionen, die Bibel nur eine unter vielen heiligen Schriften, der Gott der Bibel nur ein Gott unter vielen anderen, und Jesus rangiert als einer unter vielen anderen Religionsstiftern.

PDF-Download

Was ist ein wissenschaftliches Modell?

Die Einführung von wissenschaftlichen Modellen ist immer dann geboten, wenn es gilt, komplizierte Sachverhalte einfacher darzustellen oder bekanntes und unbekanntes Teilwissen modellhaft zusammenzufügen.

PDF-Download

Herkunft des Lebens aus der Sicht der Information

Naturgesetze über Information und ihre Schlussfolgerungen

PDF-Download

Gott und die Außerirdischen

Sind wir allein im Weltraum, oder gibt es auch noch woanders Leben?

PDF-Download

Die höchste bekannte Informationsdichte

Die höchste bekannte Informationsdichte finden wir in den DNS-Molekülen der lebenden Zellen.

PDF-Download

Der prophetisch-mathematische Gottesbeweis

Zwei für unser Leben auf dieser Erde und für die Ewigkeit sehr grundlegende Tatbestände werden heute weitgehend in Frage gestellt. Atheisten und die Vertreter aller nichtchristlichen Religionen (ausser dem Judentum) leugnen den Gott der Bibel als den einzigen existierenden Gott, und Bibelkritiker akzeptieren nicht die Bibel als vollgültige Wahrheit.

PDF-Download

Das sonderbarste Schiff der Weltgeschichte

Die Arche Noah gehört zweifellos zu den faszinierendsten Schiffen, die je gebaut wurden. Ist es da verwunderlich, dass Fragen über Fragen zu diesem „sonderbarsten Schiff der Weltgeschichte“ gestellt werden?

Auch in gedruckter Form erhältlich.

PDF-Download mehr  

Ordnung und Information in Technik und Natur

wurde als Vortrag am 8. Oktober 1981 während des zweitägigen wissen­schaftlichen Seminars (07. - 08.1981) unter dem Generalthema „Struktur und Information in Technik und Natur“ in der Physikalisch-Technischen Bun-desanstalt in Braunschweig gehalten und in dem PTB-Bericht ATWD-18 publi­ziert.

PDF-Download mehr  

Das menschliche Genom

Tief im Innern unserer Zellen, in ihrem mikroskopisch kleinen Kern, wird das wertvollste Material des Körpers aufbewahrt – es ist das Genom, unsere genetische Information.

PDF-Download

Das Geheimnis der roten Ameise

Zufall für biblische Prophezeiungen ausgeschlossen

Mit einer verblüffenden Rechnung erklärt Professor Werner Gitt: Die bereits erfüllten Prophezeiungen machen die Bibel unumstösslich. Umgerechnet
auf eine kleine rote Ameise wird die gigantische Dimension sichtbar.

PDF-Download

Zu wem sollen wir beten?

Viele Leute beten, und viele Leute reden über Gott. Meinen sie damit den Gott der Bibel oder einen der vielen anderen Götter, wie sie schon zu Paulus' Zeiten in Athen verehrt wurden? Auch Christen fragen: Zu wem sollen wir beten?

PDF-Download

Rutschbahn ins Verderben

Der Fangmechanismus der Kannenpflanzen als Gleichnis für die Situation des Menschen nach dem Sündenfall.

PDF-Download

Die zehn Gefahren der Theistischen Evolutionslehre

In diesem System ist Gott nicht der allmächtige Herr aller Dinge, dessen Wort von allen Menschen ernst genommen werden muss, sondern er wird in die Evolutionsphilosophie integriert. Das führt zu zehn Gefahren für Christen.

PDF-Download

Die Luftbrücke zum Himmel

Die Berliner Luftbrücke als Gleichnis für die „himmlische Luftbrücke“, die Gott gebaut hat.

PDF-Download

Die Bibel – von Grund auf glaubwürdig

Vortrag während der Hauptkonferenz (90 Jahre DCTB) des „Deutschen Christlichen Techniker-Bundes
(DCTB)“ am Pfingstsonntag, dem 22. Mai 1994, in Hattingen/Westfalen.

PDF-Download


Der gute Mensch?

Ist der Mensch wirklich gut?

PDF-Download

Das bestgehütete Geheimnis der Hölle

Das Problem moderner Evangelisationsmethoden

PDF-Download

Bücher ohne Ende

Welch eine Freude ist es, wenn das Ergebnis des Schreibens sich nicht nur im Erfolg staunenswerter Statistiken widerspiegelt, sondern in Frucht, die Jesus gewirkt hat. Es stimmt dankbar, wenn dies durch Gottes Gnade geschieht. Die folgende fast ungekürzte Zuschrift erfüllte mich mit Dank gegenüber dem, der der Geber aller guten Gaben ist.

PDF-Download

Auslegungsgrundsätze zur Bibel aus der Sicht eines Naturwissenschaftlers

  • Das schlussfolgernde Auslegungsprinzip
  • Jesus ist der Schlüssel zur Bibel
  • Der Umgang mit wissenschaftlich relevanten Aussagen in der Bibel

 Dieser Artikel ist auch erhältlich in Ungarisch.

PDF-Download

Der kleine Mann von der George Street

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was das Verteilen von Traktaten bewirken kann? Der folgende Bericht von Pastor Dave Smethurst (London) gibt eine zeugnishafte Antwort darauf.

PDF-Download