Wir verwenden Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu erhöhen (mehr Informationen).

BestMessage - Videos - Werner Gitt
%PM, %06. %675 %2024 %16:%Feb

Der Begriff „Christ“ hat viel von seiner ursprünglichen Bedeutung verloren. Für viele ist jemand ein Christ, der sich durch hohe moralische Werte auszeichnet. Das ist zwar lobenswert, doch das allein macht niemanden zu einem Christen. Viele leben selbstlos uns spenden viel. Andere sehen sich als Christ, weil sie in einem christlichen Land leben.

Der Begriff Christ weist auf Christus hin. Deshalb kann man einen wahren Christen niemals von Christus trennen. Das entscheidende Merkmal eines echten Christen ist sein Glaube an Jesus Christus und sein Wunsch, Jesus zu folgen.

▬▬ Weitere Infos ▬▬

Gutschein: Gern senden wir Ihnen völlig kostenlos eine Bibel und ein Taschenbuch: https://bruderhand.de/gratis

Haben Sie Fragen zu diesem Thema, dann wenden Sie sich an uns: https://bruderhand.de/info

Bitte empfehlen Sie den Kanal „Bruderhand-Medien“ weiter, damit viele Menschen Jesus als ihren Retter kennlernen!

%PM, %26. %679 %2024 %16:%Jan

Wenn du ein Medikament einnimmst, möchtest du auch, dass es wirkt. Es gibt aber auch Mittel mit einem Placeboeffekt, die keine Wirkung haben. Mit dem Glauben ist es ähnlich. Manche Menschen klammern sich Ideen oder Traditionen, die ihnen nicht helfen können. Sie begeben sich auf einen Irrweg.

Volle Gewissheit in Glaubensfragen können wir bekommen, wenn wir an Jesus Christus, den Sohn Gottes, glauben.

Hören Sie einen Vortrag von Christian Kutsch, den er am 11.05.2023 in Bonn gehalten hat.

▬▬ Weitere Infos ▬▬

Mehr Informationen über Christian Kutsch finden Sie auf: http://christiankutsch.de

Gutschein: Gern senden wir Ihnen völlig kostenlos eine Bibel und ein Taschenbuch: https://bruderhand.de/gratis

Haben Sie Fragen zu diesem Thema, dann wenden Sie sich an uns: https://bruderhand.de/info

Bitte empfehlen Sie den Kanal „Bruderhand-Medien“ weiter, damit viele Menschen Jesus als ihren Retter kennlernen!

%PM, %09. %772 %2023 %18:%Dez

Die Welt verändert sich ständig. Johannes Gutenberg, Henry Ford und Martin Cooper haben viel Positives bewirkt. Es gibt aber auch solche, die unsere Welt zum Negativen verändert haben.

Die besten Veränderungen in dieser Welt hat Jesus Christus gebracht. Er half Menschen nicht nur in ihren äußeren Nöten, sondern veränderte sie von innen her. Von Paulus wissen wir, dass er die Christen verfolgte. Durch Jesus Christus bekam er Vergebung seiner Sünden und wurde ein neuer Mensch. Danach verkündigte er den Glauben, den er vorher bekämpfte.

Auch heute noch verändert Jesus das Leben eines jeden Menschen, der sich ihm anvertraut.

Hören Sie einen Vortrag von Christian Kutsch, den er am 29.10.2023 in Veltheim gehalten hat.

▬▬ Weitere Infos ▬▬

Mehr Informationen über Christian Kutsch finden Sie auf: http://christiankutsch.de

Gutschein: Gern senden wir Ihnen völlig kostenlos eine Bibel und ein Taschenbuch: https://bruderhand.de/gratis

Haben Sie Fragen zu diesem Thema, dann wenden Sie sich an uns: https://bruderhand.de/info

Bitte empfehlen Sie den Kanal „Bruderhand-Medien“ weiter, damit viele Menschen Jesus als ihren Retter kennlernen!

%PM, %19. %635 %2022 %15:%Jan

Vortrag vom 22.10.2021 auf der kreatikon 2021.

%PM, %07. %709 %2022 %17:%Jan

Wir haben zwei tiefgehende Fragen: „Woher kommen wir?“ und „Wohin gehen wir?“ Wenn wir sie beantwortet haben, verstehen wir auch wozu wir hier auf der Erde leben.

%PM, %03. %644 %2020 %15:%Nov

Live- Mitschnitt im Gottesdienst in der freien Evangelischen Gemeinde in Gummersbach.

%AM, %11. %396 %2015 %09:%Dez

Jahrelang sehnte sich Wilhelm Pahls nach einer Veränderung. Weil er aber selbst nicht genau wusste, wonach ich eigentlich suchte, geriet er immer wieder an falsche Adressen. Sein mühsam verdientes Geld ging dabei drauf. Dann kam eine Schrift von Werner Heukelbach in seine Hände. Er lernte Jesus kennen, was sein Leben total veränderte.

%PM, %10. %848 %2014 %21:%Okt

"Lebt er noch? - Schlagt ihn tot!" So rief ein entsetzter Bauer, nachdem Wilhelm Pahls mit überhöhter Geschwindigkeit mit seinem Motorrad in einer Hecke landete. Heute gehört er zu den bekanntesten Evangelisten im deutschsprachigen Raum. Gemeinsam mit Moderator Wolfgang Severin schaut er zurück auf sein bewegtes Leben.

%PM, %03. %887 %2014 %22:%Okt

Meine größte Entdeckung machte ich mit 29 ½ Jahren. Mein Leben wurde dadurch grundlegend verändert. So denke ich heute über viele Jahre meines Lebens. Meine größte Entdeckung machte ich mit 29 ½ Jahren. Mein ganzes Leben wurde dadurch grundlegend verändert.

%PM, %14. %634 %2020 %15:%Mär

Müssen wir besorgt sein? Ich möchte Sie ermutigen, dass Sie mit Gott rechnen und Ihr Leben Jesus Christus anvertrauen. Vielleicht kann die Sorge um Covid-19 dazu beitragen, dass Sie von dem schlimmsten „Virus“, den es überhaupt gibt, die Sünde, befreit werden.

%PM, %03. %860 %2014 %21:%Okt

"Gott und ich, das war lange überhaupt kein Thema. Bis ich mitgekriegt habe: Ob es Gott gibt oder nicht, hängt nicht davon ab, ob ich mir das vorstellen kann, oder nicht. Sondern entweder es gibt ihn, oder nicht. Wenn es Gott gibt, dann muss ich mir klar werden, wie wir zueinander stehen." Max Richter

%PM, %03. %635 %2014 %16:%Okt

Noch mal ganz von vorn anfangen und dann alles anders und besser machen. Ja, das wär's. Aber würde dann wirklich alles anders werden -- und vor allem besser!? Das kann nur passieren, wenn wir rundum neu werden -- von innen heraus. Nur wenn wir mit Jesus Christus ein neues Leben beginnen, wird sich etwas ändern.

%PM, %03. %632 %2014 %16:%Okt

Wenn wir sagen: „Ich glaube ...", dann sind wir meist eher unsicher. Beim christlichen Glauben ist das ganz anders. Da geht es nicht um vage Vermutungen, sondern um Fakten und Tatsachen. Es reicht nicht, etwas über Jesus Christus zu wissen oder nur im Leid nach ihm zu fragen. Auch nicht, ihm alles Mögliche zuzutrauen -- man muss sich schon auf ihn einlassen.

%PM, %03. %627 %2014 %16:%Okt

Die einen hängen sich Kreuze um den Hals. Die anderen ärgern sich über das christliche Symbol. Letztendlich aber kann man es unmöglich wegdenken. Schließlich starb Jesus Christus am Kreuz, um unser Sündenproblem zu lösen. Warum? Weil Gott heilig und gerecht ist, muss er unsere Schuld verurteilen. Da führt kein Weg dran vorbei. Jeder Mensch braucht Vergebung.